Nadja Poppe

Aktuelles

Almander auf Hiddensee
Nadja Poppe, Zeichnungen
Ausstellung vom 15. Juni – 25. August 2018
Zur Ausstellungseröffnung am 15. Juni 2018 um 20 Uhr
laden wir Sie und Ihre Freundinnen und Freunde in die
Galerie im Bürgerhaus Zella-Mehlis ganz herzlich ein.
Martin Jagusch (Jena) spielt Werke für Violoncello solo
von J.S. Bach, D. Gabrielli und Improvisationen.
Zu dieser Ausstellung erscheint in unserer Reihe
„Grafikedition 94“ das Blatt 76.
Galerie im Bürgerhaus
Louis-Anschütz-Straße 28
98544 Zella-Mehlis/Thür.
Telefon: 03682/482840
Fax: 03682/487143
galerie@zella-mehlis.de
Mo – Fr: 10 – 18 Uhr
Samstag: 10 – 12 Uhr

 

Mensch und Baum
Nadja Poppe

Ausstellung vom
16. März bis 15. Juni 2018

Galerie im Marcolini-Palais
Städtisches Klinikum Dresden
Standort Friedrichstadt
Friedrichstraße 41, 01067 Dresden
Haupteingang Haus A:
Erdgeschoss rechts und 1. Etage

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 06:30 bis 17:45 Uhr
Am Wochenende und nach 17:45 Uhr kann
die Ausstellung nur zu Veranstaltungszeiten
besichtigt werden.

Städtisches Klinikum Dresden
Akademisches Lehrkrankenhaus
der Technischen Universität Dresden
Friedrichstraße 41
01067 Dresden
www.klinikum-dresden.de

 

Works on Paper revisited
Kit Schulte Art Consulting zu Gast bei Lehr Zeitgenössische Kunst

Mit Arbeiten von Matthew Barney, Joy Bondy, John Giorno, Beatrice Gysin, Patrick Gabler, Linda Karshan, Werner Linster, Nadja Poppe, Amber Stucke, Christopher Winter, Vanessa Woods

1.-3. Juni 2018

Vernissage: 1. Juni 18-21 Uhr
2. und 3. Juni: 12-16 Uhr geöffnet

zu Gast bei:
LEHR ZEITGENÖSSISCHE KUNST
Großbeerenstraße 16, 10963 Berlin

 

Am 23.11. um 19:30 wurde das Feature Rehabilitiert den Weltschmerz! (Von Melancholie und anderen düsteren Gefühlen)
auf Deutschlandfunk Kultur ausgestrahlt und kann nun jederzeit nachgehört werden:

http://www.deutschlandfunkkultur.de/von-melancholie-und-anderen-duesteren-gefuehlen.976.de.html?dram:article_id=401360

 

In der Neuen Sächsischen Galerie Chemnitz ist seit April ein umfangreicher Katalog mit meinen Arbeiten erhältlich:

Nadja Poppe – Axaamram und Nebelelm
Neue Sächsische Galerie Chemnitz 2017

Der Katalog ist die erste umfangreichere Publikation zum Werk der Künstlerin. Sie erschien anläßlich der Personalausstellung der Künstlerin in unserem Museum.

80 Seiten, 77 Abb., mit Texten von Till Hopfe und Amelie Hüneke, Hardcover, 22 x 27 cm
Preis: 21,50 Euro
ISBN 978-3-937176-32-1

Quelle:  http://neue-saechsische-galerie.de/de/publikationen/kataloge.html

 

Boot im Moor
Zeichnungen von Nadja Poppe

1. März–20. April 2018

Vernissage: Donnerstag, 1. März, 19 Uhr

Laudatio und Präsentation des Buches „Schlinghänder und Almander“: Es vereint über 100 Fantasiewesen und auch ein paar bekannte Tiere in einem kleinen Universum,
einem Kunstbuch, besonders für Kinder – aber nicht nur…

Finissage: Freitag, 20. April, 18 Uhr

kunstgehaeuse
Galerie Dresden-Neustadt
Prießnitzstraße 48, 01099 Dresden

Öffnungszeiten:
Freitag 15–19 Uhr
Sonnabend 11–15 Uhr

Für einen Besuch außerhalb unserer Öffnungszeiten
kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter
0172 / 1 89 67 05 oder via mail unter
mail@kunstgehaeuse.de

www.kunstgehaeuse.de
http://www.kunstgehaeuse.de/

 

Karin’s neue Kleider

25. Januar – 24. Februar 2018

Zur nächsten Ausstellung halten die „jungen Wilden“ Einzug in der Galerie Mitte. Die Künstler Nadja Poppe, Lucas Oertel und Robert Finke zeigen unter dem Titel „Karin’s neue Kleider“ aktuelle Malerien und Zeichnungen. Die Eröffnung der Ausstellung ist am 25. Januar um 19:30 Uhr in der Galerie Mitte.

Galerie Mitte | Dresden
Striesener Straße 49
01307 Dresden
Deutschland

Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag: 15 – 19 Uhr

Samstag: 10 – 14 Uhr

Telefon: 0351 – 459 00 52
Mobil: 0179 – 29 79 552

ÖPNV: Haltestelle Fetscherplatz
Straßenbahn:  Linie 4, 10 , 12
Bus: Linie 64

 

Noch bis zum 1. Dezember 2017 ist die Ausstellung Neues aus Dresdner Ateliers

in der Villa Eschebach zu sehen:

Villa Eschebach
Volksbank Dresden-Bautzen eG
Georgenstraße 6 (Am Albertplatz)
01097 Dresden
Tel. 0351 8131-0

Öffnungszeiten:
Mo, Mi 8.30 – 16.00 Uhr, Di, Do, 8.30 – 18.00 Uhr, Fr 8.30 – 13.00 Uhr.

gezeichnet

Ausstellungszeitraum: 27. Juni bis 24. September 2017

Sammlungspräsentation 2017 Sächsische Kunst nach ’45

Die Präsentation gezeichnet widmet sich den zeichnerischen Techniken in seiner Vielfalt und seinen verschiedenen modernen Gebrauchsweisen: Werke mit Graphit, Kohle, Tusche u.a. Sie präsentiert herausragende, überregional bekannte Künstler mit umfangreichem Beispielmaterial aus der Sammlung der Neuen Sächsischen Galerie. Neben den klassischen Informationen zum Künstler und seinen ausgestellten Werken erhalten die Besucher detaillierte Einblicke in die Arbeitsweisen, dabei werden musterhaft typische Arbeitsmaterialien und Werkzeuge vorgestellt.

Mit Arbeiten vertreten sind: Irene Bösch, Uwe Bösch, Marianne Brandt, Robert Diedrichs, Andreas Dress, Rudi Gruner, Ernst Hecker, Klaus Hirsch, Veit Hofmann, Elke Hopfe, Karl-Heinz Jakob, Gerhard Klampäckel, Gregor-Torsten Kozik, Helge Leiberg, Klaus Matthäi, Michael Morgner, Maja Nagel, Klaus Neubauer, Osmar Osten, Nadja Poppe, Dagmar Ranft-Schinke, Will Schestak, Michael Schoenholtz, Anija Seedler, Matthias Stein, Andreas Stelzer, Axel Wunsch, Maja Wunsch, Baldwin Zettl.

NEUE SÄCHSISCHE GALERIE CHEMNITZ
geöffnet Do – Mo 11 – 17 Uhr, Di – 19 Uhr, Mi geschl.
Führungen Di 17 Uhr und nach Vereinbarung

Moritzstraße 20 im Tietz, 09111 Chemnitz
0371.3676680 www.nsg-chemnitz.de

 

Z.E.I.C.H.N.U.N.G.
Ausstellung vom 29.07. – 12.08.2017

Anett Bauer | Susan Donath | Verena Eichhorn | Kosima Foroghi | Anne Frühauf
Maja Gratzfeld | Fatma Güdü | Eva Jünger | Klara Meinhardt
Ulrike Mundt | ORLANDO | Karen Packebusch | Lisa Pahlke | Sylvia Pásztor
Nadja Poppe | Elisabeth Richter | Marta dal Sasso | Anja Seidel

Vernissage 28.07.2017 | 19 Uhr

Einführung Dr. Alexander Wiehart nebst Gesprächen mit anwesenden Künstler*innen
Performance Anja Seidel „Ein einfaches Lied über den Tod“

Finissage 12.08.2017 | 19 Uhr
Autorenlesung Mäki Closch „Die Überzeichneten. Oder: Lächeln ohne Weltraum“

COPYRIGHT berlin
Schwedenstr. 16 | D -13357 Berlin
www.copyrightberlin.de

Öffnungszeiten Do – Sa 14.30 -18.30 Uhr
Gallery Weekend So. 30.7. | 14.30 -18.30 Uhr

Verkehrsanbindung U8/U9 Osloer Straße
Kontakt +49 (0) 177 318 27 80


Nadja Poppe Axaamram und Nebelelm
Graphit- und Tuschezeichnungen, Gouachen

Eröffnung: 11. April 2017 um 19.30 Uhr
in der Neuen Sächsischen Galerie Chemnitz

Wir präsentieren in ihrer ersten Museumsausstellung das
bisherige Werk der jungen Künstlerin in großer Breite.
„Existenz thematisiert im Medium des Porträts, der Landschaftsdarstellung
und der Darstellung phantastischer
Wesen: das ist der inhaltliche Rahmen, dem wir begegnen,
betrachten wir ihr Werk.“ (Till Hopfe)

Es erscheint ein erster umfangreicher Katalog zum Werk der
Künstlerin.

Ausstellung vom 11. April bis 18. Juni 2017

NEUE SÄCHSISCHE GALERIE CHEMNITZ
geöffnet Do – Mo 11 – 17 Uhr, Di – 19 Uhr, Mi geschl.
Führungen Di 17 Uhr und nach Vereinbarung

Moritzstraße 20 im Tietz, 09111 Chemnitz
0371.3676680 www.nsg-chemnitz.de

 

tierisch – menschlich
Skulpturen von Jiang Bian-Harbort und Zeichnungen von Nadja Poppe

Ausstellung vom 15.10. bis 19.11.2016

Eröffnung am 14.10.2016 um 19:30 Uhr
Einführung: Amelie Hüneke
Musik: Farid Ben Miles, Gitarre

Öffnungszeiten:
Mittwoch – Freitag 15 – 18.00 Uhr
Samstag 12 – 14 Uhr

und zusätzlich nach Absprache

Dresdner Sezession 89 e.V.
galerie drei
Prießnitzstraße 43
01099 Dresden

Tel.: +49 (0)351. 80 26 71 0

www.sezession89.de

Sommergäste VII
Malerei, Zeichnung, Graphik, Plastik

Anna Gille
Kristof Grunert
Nadja Poppe
Carsten Gille

Zur Eröffnung der Ausstellung „Sommergäste VII“
am Sonnabend, dem 28. Mai 2016, um 16.30 Uhr
mit Musik von Michal Müller, Zither
laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Ausstellungsdauer bis 31. Juli 2016

Sommergalerie im Hofefeld
Susanne und Carsten Gille
Hofefeld 5
09623 Frauenstein

Sa, So, Feiertag 11 -18 Uhr
und nach Vereinbarung Tel. 037326 9625

www.sommergalerie.de

http://www.freiepresse.de/LOKALES/MITTELSACHSEN/FREIBERG/Sommergaeste-weilen-im-Hofefeld-artikel9529859.php

 

Offene Ateliers 2015
Sonntag, 22. November 2015, 10–18 Uhr

Zur Wetterwarte 60
Industriepark Klotzsche
01109 Dresden

ANFAHRT MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN (aus Dresden):

Straßenbahn Linie 7 Richtung Weixdorf bis Hst. Industriepark Klotzsche, dann zu Fuß durch das Tor (Micropolis) ca. 1,5 km der Straße folgen, nach Bushaltestelle Zur Steinhöhe rechts und gleich wieder links den Weg bis zum Ende gehen/fahren

ODER

S-Bahn Linie S2 Richtung Flughafen bis Hst. Grenzstraße, Straße rechts gehen, an Drewaggebäude vorbei ca. 300 m geradeaus, Straße überqueren, die Böschung hoch und dann 50 m links

[Google maps]

www.offene-ateliers-dresden.de

 

Neues aus Dresdner Ateliers
25 Jahre Künstlerbund Dresden e.V.

23. September bis 4. Dezember 2015

Eröffnung: 22. September 2015, 19 Uhr

Villa Eschebach
Dresdner Volksbank Raiffeisenbank eG
Georgenstraße 6 (Am Albertplatz)
01097 Dresden

Öffnungszeiten:
Mo/Mi: 8.30–16 Uhr
Die/Do: 8.30–18 Uhr
Fr: 8.30–13 Uhr

 

fettPlakatA3.indd

 

 

 

 

 

Schlinghänder und Almander
Zeichnungen von Nadja Poppe

3.–25. Oktober 2015

Eröffnung: 2. Oktober, 19:30 Uhr
mit Künstlerinterview und Musik

Lesung: 18. Oktober, 17:30 Uhr
René Seim (Windlustverlag) liest Lyrik
und Szenen.

Finissage: 25. Oktober 2015, 16–19 Uhr

Galerie picturaradiolenck
Oschatzer Str. 14 (Konkordienplatz)
01127 Dresden-Pieschen

Öffnungszeiten:
Die/Do 15–20 Uhr, Sa/So 16–19 Uhr
und nach Vereinbarung Tel: 0172 6417766

 

Auf der Suche nach Licht – Nie aufhören anzufangen
Ausstellung zum 10. Kunstpreis Wesseling

13. September bis 11. Oktober 2015

Eröffnung: 12. September 2015, 16 Uhr

Kulturzentrum Schwingeler Hof
Schwingelerweg 44
50389 Wesseling

Öffnungszeiten: Mi, Sa und So 15–18 Uhr

 

Dunkel und Licht  – Zeichnung und Collage

Mit der neuen Präsentation klingt die dreiteilige Ausstellungsreihe
„Dunkel und Licht“ des Künstlerbundes Dresden aus. Nachdem in
den beiden vorangegangenen Ausstellungen das Thema „Dunkel
und Licht“ mittels Malerei, Druckgrafik und Schwarz/Weiß-Fotografie
veranschaulicht wurde, sind nun 15 Zeichnungen und 22
Collagen von insgesamt 22 Dresdner Künstlerinnen und Künstlern
zu sehen.

vom 7. Mai bis 26. August 2015
montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Galerie 2. Stock
im Rathaus Dr.-Külz-Ring 19, Dresden

 

Weiß denken – Schwarz schreiben

Ausstellung zur Lehre Chinesischer Kalligrafie an der HfBK Dresden

mit Arbeiten u.a. von Christina Baumann, Gabriela Dorazilova, Sebastian Gallschütz, Philipp Gloger, Viktoria Graf, Rosa Grafe, Andrey Klassen, Lars Kohl, Anita Müller, Sarah Nording, Sylvia Pásztor, Nadja Poppe, Marta Dal Sasso, Anna Schapiro,Theresa Schneider und Adéla Soucková

Eröffnung am 6.11.2014 um 19.00 Uhr

Grußworte: Matthias Flügge, Rektor der Hochschule für Bildende Künste Dresden
Einführung: Andreas Schmid, Dozent, Künstler und Kurator

Galerie, Brühlsche Terrasse Hochschule für Bildende Künste Dresden, 01067 Dresden,

7.11. – 29.11.2014
Geöffnet: Dienstag bis Sonntag, 11 bis 18 Uhr

www.hfbk-dresden.de

Atmosphären
Shape the Scape – Teil 4

26. Oktober – 7. Dezember 2013

Vernissage: 25. Oktober, 19.00 Uhr

Galerie Gilla Lörcher/ Contemporary Art
Pohlstraße 73
10785 Berlin

www.galerie-loercher.de
info@galerie-loercher.de

Mi- Sa: 13 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung

Line Up – Landschaft im Dialog
Shape the Scape – Teil 1

23. März – 25. Mai, 2013

Vernissage: 22. März, 19.00 bis 21.00 Uhr

Kit Schulte Contemporary Art
Winterfeldtstr. 35

10781 Berlin

+49 (0)30 21005237

info@kitschulte.com
www.kitschulte.com

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Freitag: 14.00 bis 19.00 Uhr, Samstag: 12.00 bis 16.00 Uhr und nach Vereinbarung

N A S S  I N  N A S S
Aquarellvariationen

Ausstellung vom 19. Januar bis 2. März 2013

Eröffnung am Freitag, 18.Januar 2013, 19.30 Uhr
Einführung: Karin Weber (Kunstwissenschaftlerin, Galeristin)
Musik: Agnes Ponizil (voc) – WASSaria 2013

Mit freundlicher Unterstützung des Neuen Sächsischen Kunstvereins

15. GALERIEKONZERT
Donnerstag, 14. Februar 2013, 19.30 Uhr
Balladen – Mari Mana, Pop/Songwriter (Dresden)

DRESDNER SEZESSION 89 e.V.
galerie drei
Prießnitzstraße 43
01099 Dresden
Telefon/Telefax (0 351) 8 026 710/ (0 351) 40 932 430
Mail/Web info@sezession89.de / www.sezession89.de

Dienstag bis Freitag 14 – 18.30 Uhr, Samstag 11 – 15 Uhr

Wandlungen
Gruppenausstellung des Künstlerbundes Dresden

10. Oktober 2012 bis 22. Februar 2013 (VERLÄNGERT!)
montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr

Galerie 2. Stock im Rathaus
Dr.-Külz-Ring 19
Dresden

Ostrale `O12
homegrown – Internationale Ausstellung zeitgenössischer
Künste

13. Juli – 16. September 2012
Eröffnung: Freitag, 13. Juli, 19 Uhr (5 € Eintritt)

Ostragehege, Messering 8, 01067 Dresden
Tel. 0351.6533763
www.ostrale.de

Öffnungszeiten: Di–Do 11–20, Fr/Sa 11–22, So 11–20
Tagesticket: 14 € (ermäßigt 9 €)

PAPER FROM BERLIN – a pop-up exhibition
Small works on paper presented by Kit Schulte @ the Lombardy

The Lombardy
111 East 56th Street (Between Park and Lexington Avenue’s)
New York, NY 10022, Tel: 212 753-8600
Mobil: +49 171 1908312, Email: info@kitschulte.com

May 5th, 2012, 10.00 am to 1.00 pm
May 6th, 2012, 10.00 am to 12.00 pm

Wechselspiele – Kunst Sachsens
Verkaufsausstellung 6. Dezember 2011 – 15. Januar 2012

Irene Bösch / Carlfriedrich Claus / Michael Freudenberg / Eberhard Göschel / Klaus Hirsch / Michael Horwath / Peter Kallfels / Fritz Keller / Gregor-Torsten Kozik / Ruth Leibnitz / Michael Morgner / Gudrun Petersdorf / Nadja Poppe / Stefan Plenkers / Thomas Ranft / Dagmar Ranft-Schinke / Anna Franziska Schwarzbach / Heinz Tetzner / Max Uhlig / Steffen Volmer / Claus Weidensdorfer / Tina Wohlfarth

geöffnet Die-Fr 13:00 – 18:00 Uhr u.n.V.

(0173-4748011 oder 0371-6661569)
Galerie Oben, Agricolastraße 25, 09112 Chemnitz/ Kaßberg

Tag des offenen Ateliers am Sonntag, dem 20. November 2011 von 10-18 Uhr!

Mein Atelier befindet sich auf der August-Bebel-Str. 30 in Dresden Strehlen, genau zwischen Strehlener Platz und Wasaplatz in dem 6-stöckigen Plattenbau mit den blauen Fensterumrahmungen. (Nr. 51 im Plan)

Ich freue mich auf netten Besuch und interessante Gespräche!

Der offizielle Plan unter:
http://www.offenes-atelier-dresden.de/

Neuzugänge zeitgenössischer Kunst im Kunstfonds 2011
Förderankäufe der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Eine Ausstellung des Kunstfonds in der Vertretung des Freistaates beim Bund, Berlin

Eröffnung: 28.09.2011, 18.30 Uhr
Laufzeit: 29.09.2011-30.12.2011

Vertretung des Freistaates beim Bund, Brüderstr. 11/12, 10178 Berlin/Mitte
Öffnungszeiten: täglich 10 – 18 Uhr

StadtLandFluss II
Gruppenausstellung zum Thema Landschaftskunst.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Ort: Kunstlagerhalle am Westbahnhof, Gleis 2, Jena, Zufahrt über Otto- Schott- Straße
Eröffnung und Sommerfest : 16. September 2011, 19 Uhr (Eintritt 15 / 20 Euro)
danach 2 Wochen bei freiem Eintritt geöffnet, Finissage in Planung

http://www.jenaer-kunstverein.de/

WIN/WIN
Ankäufe von 2 Bildern (Caroline (sitzend) und Tuschekopf) von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen!
Die Bilder gehen nach der Ausstellung in den Kunstfonds der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden über.

Ausstellung aller Ankäufe:

Leipzig, Baumwollspinnerei, HALLE 14

Vernissage: Freitag, 24. Juni 2011, 19 Uhr
Ausstellung am 25. und 26. Juni 2011, 11- 18 Uhr

LAND
Zeichnungen von Nadja Poppe

7.Mai – 25.Juni 2011
Vernissage: 6.Mai um 19 Uhr

Finissage: 25. Juni  15 –17 Uhr

Gleichzeitig öffnet die Ausstellung HEIMAT von Arngunnur Yr.

Kit Schulte Gallery Berlin, Winterfeldtstr. 35,
10781 Berlin, Tel. 030.21005237
Öffnungszeiten: Mittwoch–Freitag, 12–18 Uhr
und nach Vereinbarung

StadtLandFluss
Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe über zeitgenössische Landschaftskunst

Das Symposium wird mit einem Eingangsreferat des Vorsitzenden des Jenaer Kunstvereins, Wolfram Stock, eröffnet. Die Kunsthistorikerin Nadine Steinacker moderiert die Veranstaltung.

Symposium und Ausstellungseröffnung
StadtLandFluss I: 7.Mai um 11 Uhr

Die Dauer der Arbeitsausstellung wird voraussichtlich vier Wochen betragen.

Jenaer Kunstverein e.V. im Optischen Museum,
Carl-Zeiß-Platz 12, 07743 Jena, Tel. 03641.6369938
Öffnungszeiten: Mittwoch und Freitag 12–16 Uhr, Donnerstag 12–20 Uhr, Samstag 13–17 Uhr

Aktuelle Infos über die Ausstellungsdauer unter:
info@jenaer-kunstverein.de
www.jenaer-kunstverein.de

MAGNA CARTA: Kunst / Papier!
San Francisco: 17. November 2010 bis 22. Januar 2011
Berlin: 18. März bis 30. April 2011

Cain Schulte Contemporary Art Berlin und San Francisco stellen in der Partnerausstellung Magna Carta Arbeiten auf Papier von Künstlern aus Deutschland, USA, Israel, Holland, Italien und Japan vor.

Berlin Ausstellungsdaten: 18. März – 30. April 2011, Vernissage: 18. März 2011, 19:00 Uhr, Kontakt Info: Cain Schulte Contemporary Art Berlin, Kit Schulte, Winterfeldtstr. 35, 10781 Berlin, info@CainSchulte.de, phone: +49.(0)30/21005237

Teilnehmende Künstler/innen: Tor Archer (San Francisco, CA), Anke Becker (Berlin, Germany), Matteo Bergamasco (Milan, Italy), Brad Brown (San Francisco, CA), Miri Chais (Tel Aviv, Isreal), Max Diel (Berlin, Germany), Peter Foucault (Oakland, CA), Mark Fox (New York, NY), Daniele Girardi (Milan, Italy), Veronique Hinsberg (Berlin, Germany), Diane Jacobs (Santa Cruz, California), Linda Karshan (London, UK), Werner Linster (Berlin, Germany), Ruven Kupermann (Tel Aviv, Isreal), Will Marino (Santa Cruz, CA), Koho Mori Newton (Japan/Paris, France), Nadja Poppe (Dresden, Germany), Justin Quinn (St. Cloud, Minnesota), Susanne Ring (Berlin, Germany), Ben Sloevenheuk (Berlin/Rotterdam, Netherlands), Margot Schmitt (Berlin, Germany), Anne Weber (Oakland, CA), Charles Webster (New York, NY).

“Die Künstler wurden eingeladen sich in ihren Werken thematisch an dem aus dem 13. Jahrhundert stammenden Dokument Magna Carta zu orientieren, welches weitgehend als entscheidender Wendepunkt in dem Bestreben nach individueller Freiheit anerkannt wurde und darüber hinaus als Schlüsselelement der radikalen Transformation des konstitutionellen Denkens gilt. Die ausgestellten Arbeiten nehmen Bezug auf den Schutz persönlicher Freiheit, individueller Rechte sowie widerrechtlichen Freiheitsentzug und setzten sich auf diese Weise mit aktuellen Problematiken unserer Zeit auseinander. Die Ausstellung möchte auf die universelle und zeitgemäße Relevanz der Magna Carta aufmerksam machen, die gerade auch heute in einer stetig anwachsenden, globalisierten Welt von Bedeutung ist.

Die Bandbreite der persönlichen Stile und Visionen, welche die Künstler in ihre Werke einfließen ließen, representieren eine kulturelle Vielfältigkeit und Perspektive. Einige Arbeiten bieten interessante Perspektiven auf Verdrängung und Verstoß der Ideale der Magna Carta und stellen eine zeitgenössische Interpretation eines kulturellen Kolonialismus dar, andere thematisieren die wörtliche Übersetzung von Magna Carta (‘großes Papier’) als Ausgangspunkt für ihre thematische Erkundung innerhalb der Grenzen des Mediums Papier.

Die von den Galeristinnen Kit Schulte und Marina Cain kuratierte Ausstellung wird am 17. November 2010 in San Fransico eröffnet und am 18. März 2011 mit einer Vernissage in der Berliner Galerie fortgesetzt. Beide Ausstellungsorte werden unterschiedliche Varianten von Werken einer ausgewählten Gruppe von Galerie- sowie Gastkünstlern zeigen. Magna Carta ist die erste einer jährlichen Gruppenausstellung, die von den Cain Schulte Galerien als Anstoss zum interkulturellen Dialog über zeitgenössische Kunst organisiert wird.”
Quelle: www.cainschulte.com